Schlafzimmer

So machen Sie Ihre Schlafzimmer komplett

Ein Schlafzimmer komplett einzurichten ist gar nicht so leicht. Denn das Schlafzimmer hat vielfältige Funktionen. Es ist der intimste Raum in unserer Wohnung. Es dient als Rückzugsort, Kuschelhöhle, Ort der Entspannung und manchmal sogar als Büro. Die meisten Menschen verbringen die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden im Schlafzimmer – wenn auch schlafend. Nichts desto trotz (oder gerade deshalb) ist die Schlafzimmereinrichtung so entscheidend. Die Auswahl an Betten, Schlafzimmerschränken, Kommoden und Nachttischen ist riesig. Und die richtige Entscheidung für die passende Einrichtung eines kompletten Schlafzimmers zu treffen gestaltet sich manchmal als echte Herausforderung. Um Ihnen Ihre Entscheidung zu erleichtern, haben wir alles Wichtige rund um die einzelnen Einrichtungsgegenstände im Schlafzimmer für Sie zusammengestellt.

Das Bett: Guter Schlaf ist Trumpf

Erst ein Bett macht ein Schlafzimmer komplett. Natürlich. Schließlich dient es dem Hauptzweck dieses Zimmers: dem Schlaf. Betten gibt es in den verschiedensten Varianten und aus den unterschiedlichsten Materialien. Sie haben die Wahl zwischen Boxspringbett, Polsterbett, Futonbett, einem Bettgestell aus Massivholz oder Metall. Ihr Bett macht Ihr Schlafzimmer aber erst dann komplett, wenn es zu Ihnen passt und bequem für Sie ist.

Boxspringbetten

Kennzeichen des Boxspringbetts sind seine vielen Sprungfedern im Untergestell des Bettes. Darauf liegt eine Matratze und, bei der in Deutschland gängigen skandinavischen Variante, eine weitere, aber dünnere Matratze, der Topper.

Massivholz-Betten

Massivholz-Betten liegen derzeit im Trend, da sie aus einem nachwachsenden Rohstoff gefertigt und entsprechend nachhaltig sind. Ob jedoch ein Bettgestell aus Massivholz oder ein Gestell aus Metall verwendet wird, hängt vor allem von Ihrem individuellen Geschmack und der Wirkung, die sie mit dem Bettgestell erzielen möchten, ab. Gestelle aus Holz erscheinen häufig wuchtig, während Gestelle aus Metall filigraner wirken.

Polsterbetten

Das Polsterbett ähnelt optisch dem Boxspringbett. Sein Rahmen ist gepolstert und entweder mit Stoff oder mit Leder bezogen. Im Gegensatz zum Boxspringbett verfügt das Polsterbett jedoch über einen Lattenrost, auf welchen die Matratze gelegt wird.

Futonbetten

Das Futonbett weist eine sehr geringe Höhe auf. Es ist an die japanische Schlafweise angelehnt, bei der der Futon lediglich über einer Tatamimatte auf dem Boden ausgebreitet wird. Mit dem Futonbett hat die japanische Schlafstätte Einzug in europäische Schlafzimmer gehalten. Allerdings in einer etwas komfortableren Ausgestaltung.

Der Schlafzimmerschrank: Raumwunder mit Zusatzfunktion

Zu einem kompletten Schlafzimmer gehört standardmäßig auch ein Kleiderschrank. Bei einem Schlafzimmerschrank sind vor allem seine Aufteilung und die Art der Türen relevant. Benötigen Sie viele Schubladen oder möchten Sie möglichst viele Kleider aufhängen können? Die Möglichkeiten, Schubladen und Türen zu kombinieren sind äußerst vielfältig. Bezüglich der Türen gilt es eine wichtige Entscheidung zu treffen: Sollen diese aufschwingen oder schiebbar sein? Schiebetüren eignen sich wieder besonders für Wohnungen mit geringem Platzangebot. So ist vor dem Schrank nur ein minimaler Raum erforderlich, um bequem auf alle Kleidungsstücke zugreifen zu können. Bei Schränken mit Drehtüren muss hingegen berücksichtigt werden, dass vor dem Schrank ausreichend Platz vorhanden sein muss. Türen jeglicher Form sind nicht nur äußerst praktisch, um Kleidungsstücke und Co. unsichtbar zu verstauen. Mit Hilfe von Spiegeln werden die Türen von Schlafzimmerschränken zu einem Accessoire, das Ihr Schlafzimmer komplettiert und das Sie nicht mehr missen möchten.
Schlafzimmer

Nachttische und Kommoden: Zusätzlicher Stauraum und Ablagefläche

Wer viel Platz im Schlafzimmer hat, kann seine Einrichtung im Schlafzimmer durch Nachttische und Kommoden komplettieren und sich so weiteren Stauraum verschaffen. Nachttische eigenen sich zudem als Ablagefläche, beispielsweise für die abendliche Gute-Nacht-Lektüre, und als Abstellfläche für die erforderliche Leselampe.

Lichtkonzepte: funktionell und stimmungsvoll

Die Beleuchtung macht die Atmosphäre Ihres Schlafzimmers komplett. Sie sollte an Ihre ganz persönlichen Nutzungsgewohnheiten dieses Raumes angepasst werden. Lesen Sie gerne im Bett, darf eine Leselampe natürlich nicht fehlen. Diese muss jedoch nicht zwangsweise auf einem Nachttisch stehen. Eine Wandmontage spart Platz. Zudem kann eine Wandlampe punktgenauer ausgerichtet werden, als das gute alte Nachttischlämpchen.
Auch der Kleiderschrank muss so ausgeleuchtet werden, dass alle Inhalte gut sichtbar sind. Andererseits sollte die Beleuchtung im Schlafzimmer aber in kuscheligen Momenten auch dimmbar und stimmungsvoll einstellbar sein. Und wenn das Schlafzimmer dann auch noch als Büro genutzt wird, ist die erforderliche Komplexität des Lichtkonzepts perfekt. Ein Fachmann kann bei der Planung Ihrer perfekten Beleuchtung und bei der Einrichtung Ihres kompletten Schlafzimmers behilflich sein.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Das Team von Reco Möbel freut sich auf Ihren Besuch in Stollberg.